Fahrdienste

Die Versorgung mittels ÖPNV ist in unserer ländlichen Gegend bekannt problematisch. Es ist daher immer wieder erforderlich, dass Asylsuchende oder Helfer aus dem Helferkreis zur spontan Wahrnehmung von Behördenterminen, Arztbesuchen, u.a. auf unsere Hilfe durch Fahrdienste angewiesen sind.

Unsere nicht motorisierten Helfer aus dem Helferkreis oder der Transport von Sachspenden macht immer wieder die Unterstützung durch eine „Fahrbereitschaft“ notwendig.

Ich möchte alle bitten, die sich das vorstellen können, sich bei mir zu melden. Es geht in erster Linie darum, Flüchtlinge z.B. mal nach Kadelburg zum Arzt zu bringen, da es schwierig ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu kommen. Es gibt schwangere Frauen, Flüchtlinge, die im Rollstuhl sitzen etc. Das ist nicht regelmäßig. Nur ab und zu.

Ansprechpartner: Khaled Abdelgawad
fahrdienste-waldshut@helferkreise-asyl-wt.de